Die Verlassene

Die Verlassene 


  • Titel: Die Verlassene
  • Autor: Mary Torjussen 
  • Preis: 9,99€
  • Seite: 412
  • Verlag: Blanvalet Verlag 


Er ist weg. Verschwunden. Hat sie verlassen. Ohne Nachricht, ohne etwas zu hinterlassen. Hannah ist verzweifelt. Ihr Freund Matt ist nicht mehr da, und es ist, als hätte es ihn nie gegeben. Denn nicht nur seine Sachen sind weg, auch seine Mails, seine Telefonnummer, jede Nachricht ist aus ihrem Handy gelöscht. Ist ihm etwas zugestoßen? Hat man ihm etwas angetan? Und plötzlich hat Hannah das Gefühl, beobachtet zu werden, glaubt, dass jemand in ihrer Wohnung war. Sie könnte ihr Schicksal stillschweigend ertragen und trauern. Aber sie findet keine Ruhe. Sie muss herausfinden, was passiert ist, egal wie … 

Cover und Schreibstil

Ich finde die Coverfarbe sehr schön, was größtenteils daran liegt, dass mich die Farben sehr ansprechen.  Durch die weiße Schriftfarbe wird der Buchtitel in den Vordergrund gestellt. Dennoch finde ich die Fliege nicht schön und versteh den Sinn davon auch nicht.  Den Schreibstil finde ich schwierig. Klar das Buch ist gut geschrieben, aber es fehlt definitiv die Spannung. Insgesamt kann ich sagen, dass mich der Schreibstil enttäuscht hat. 


Charaktere 

Fang ich gleichmal bei der Hauptprotagonistin Hannah an. Sie ging mir seit der ersten Seite auf die Nerven. Sie versinkt so stark in Selbstmitleid und lässt sich aber auf der anderen Seite auch nicht helfen. Nebenbei vernachlässigt sie ihre Arbeit, für die sie ja so hart gearbeitet hat und im Laufe des Buches kommen immer mehr Lügen ans Licht, die von ihr erzählt worden sind. 
Katie, ihre beste Freundin.Naja fand ich jetzt auch nicht gerade sympathisch. Für ihre Rolle als beste Freundin war sie auch ziemlich schlecht, was aber auch seine Hintergründe hatte. 
Matt wirkt ziemlich hilflos und seltsam. Ebenfalls wie Sam und Hannahs Vater, den ich überhaupt nicht leiden konnte. Insgesamt muss ich sagen, dass ich mich mit keiner Person aus dem Buch anfreunden  konnte.

Mein Leseeindruck

Ok. Am Anfang dachte ich,  dass das Buch spannend wird und Hannah endlich aufhört sich selbst so stark zu bemitleiden, denn das war irgendwann ziemlich nervig. Nach fast 170 Seiten ist mir allerdings aufgefallen, dass da nix groß passiert, weshalb ich auch fast über 150 Seiten übersprungen hab. Die Wendung der der Geschichte fand ich jetzt auch nicht so atemberaubend. Da es eigentlich ziemlich offensichtlich war, wer mit wem eine Affäre hatte. Das Ende fand ich auch nicht gut.  

Fazit

Insgesamt finde ich Geschichte vom Gedanken her schon recht spannend. Aber in meine Augen ist sie nicht richtig umgesetzt worden, was ich echt schade finde. Deswegen bekommt das Buch von mir zwei Sterne.


⭐️⭐️

Kommentare

Beliebte Posts