Rock my body

Rock my body  



  • Titel: Rock my body 
  • Autor: Jamie Shaw
  • Preis:12,99€
  • Seite: 384
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag 



Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen … 


Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …


Cover und  Schreibstil 

Das Cover finde ich passend, da sich dem ersten Band anpasst und somit gut in die Reihe passt. Den Schreistil finde ich wunderschön. Es ist sowohl gefühlvoll, leidenschaftlich als auch dramatisch geschrieben  und es hat mir wirklich Spaß gemacht, dass Buch zu lesen. 


Charaktere 

Dee. Obwohl ich sei nicht leiden konnte, habe ich sei am Ende ins Herz geschlossen. Am Anfang dachte ich wirklich, dass sie  nicht der Typ für Beziehungen ist. Und war umso beeindruckter als sie ihre Gefühle zeigte. Für mich wirkte sie ziemlich chaotisch und obwohl sie ja ziemlich selbstsicher wirkt, hat sie doch oft Probleme auf ihr Herz zu hören und ist oft am Verzweifeln. Dadurch konnte ich mich sehr gut in sie hinein  versetzen. Joel. Auf der einen Seite ist er ein verdammtes Ar….. auf der anderen Seite bleibt der Dee fast immer treu und hat einen Beschützerinstinkt. Diese Seite finde ich wirklich süß von ihm. Ebenso als er zeigt, wie verletzlich er doch ist. Als Paar finde ich Beide einfach nur knuffig


Mein Leseeindruck  ( Spoiler) 

Für mich war von Anfang an klar, dass die Beiden zusammen kommen werden. Anfangs wissen beide nicht so richtig, was sie wollen. Dennoch hat mich ihre ständige On-Off- Beziehung im Laufe des Buches genervt, da sie wirklich vieles komplizierter durch ihr Handeln gemacht haben. Durch den vielen Stress, Streit und Drama fand ich die Geschichte nicht so gut wie die von Rowan und Adam. Die letzten Kapitel fand ich wirklich gut, da ich echt gedacht habe, dass Dee einen Schlussstrich zieht,  ihr Leben neu ordnet, Joel vergisst und es selbst in die Hand nimmt. Dass sie dann trotzdem wieder zu Joel zurückgeht, fand ich im ersten Moment schade, weil ich Dee  echt dafür bewundert habe, dass sie entschlossen war ihrem Leben einen Neustart zu geben. Dennoch finde ich, dass sie ein ziemlich süßes Paar sind.


Mein Fazit 

Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch gut ist. Aber im Vergleich zum ersten Teil, finde ich die Geschichte zwischen Rowan und Adam besser. Deswegen bekommt das Buch von mir einen Stern weniger.



⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentare

Beliebte Posts